Petrikirchenhaus

Nicht zuletzt für die Singschule an der Petrikirche ist zwischen Petrikirche und dem benachbarten Tersteegenhaus das Petrikirchenhaus entstanden. Mit dem Haus wurde ein Teil der historischen Ringbebauung um die Petrikirche in neuem Gewand wieder aufgebaut. Träger des Projektes ist die Stiftung Petrikirchenhaus. Das Petrikirchenhaus konnte am 27. Februar 2016 festlich eröffnet werden.

In der unteren Etage, die von der Bogenstraße zugänglich ist, hat das Buchantiquariat von „Las Torres“, ein Projekt, das Kindergarten und Schule für Kinder in den Elendsvierteln von Caracas/Venezuela betreibt, ein bleibendes Zuhause gefunden.
www.lastorres.de

In der mittleren Ebene, die ebenerdig von der Petrikirche aus zu erreichen ist, ist ein Saal mit Küche für Veranstaltungen der Kirchengemeinde enstanden.

In den oberen beiden Etagen hat die Singschule eigene Räume bekommen: einen Probensaal, einen Stimmbildungsraum mit Schränken für die Chorgewänder, einen zweiten Stimmbildungsraum,  sowie Räume für Zimbalistengruppen, Musiktheorie und Chorbibliothek.
img_3078-z1-r426

Mehr Informationen zur Stiftung Petrikirchenhaus finden Sie unter www.stiftung-petrikirchenhaus.de