Sonntag 13. November 2016 - 17:00 Uhr

Thorsten Töpp: Die Regentrude

Eine musikalische Erzählung nach Theodor Storm
Musik: Thorsten Töpp

Erzählerin: Angela Noack

Tarek Browarzik, Violoncello
Yukinobu Ishikawa, Vibraphon, Schlagzeug
Thorsten Töpp, Gitarre

Das Blockflötenorchester: Pia Brehm, Tilda Huizinga, Elisa John, Helena John, Cora Kociszewski, Emily Oberschachtsiek, Noah Pietsch, Lilly Stachelhaus, Marie Stachelhaus, Katja Tegethoff, Annika Wilde, Fiona Woyt, Isabel Woyt-Zimmer
Leitung, Konzeption: Ulrike Pfeiffer-Stachelhaus

_dsc9471i-r426

Illustrationen: Fabienne Klung, Ronja Kram, Anna-Lena Middel, Joy Schäflein, Nele Schott; Ebru Ruhsen Yapca (Leitung)
Live-Painting: Luan Xiaochen

Komposition, Textfassung, Konzeption: Thorsten Töpp

Kostenbeitrag 8 Euro, Kinder 4 Euro

Schon wieder ein Sommer mit sengender Hitze, ohne Regen. Die Bauern eines kleinen norddeutschen Dorfes sind verzweifelt. Ihre Ernte fällt ein ums andere Mal aus, die Tiere verdursten auf den Feldern, die Reserven sind erschöpft. Nur der dicke Wiesenbauer, dessen Felder in der Senke am Fluss liegen, fährt noch Heu in die Scheuer. Großmütig vergibt er Kredite…
Aber seine Nachbarin, die alte Mutter Stine, kennt den wahren Grund für die Dürre: Die Regentrude, eine mythische Gestalt der Unterwelt, wird eingeschlafen sein! Die junge Maren, Tochter des Wiesenbauern, und Stines Sohn Andres machen sich auf den fabelhaften und gefährlichen Weg zur Regenfrau, um ihr Dorf zu retten.
Was uns heute bekannt und zeitgenössisch vorkommt, bedrohlicher Klimawandel, Spekulanten, die am Elend anderer noch Geld verdienen, schrieb der große Dichter Theodor Storm bereits 1864 nieder. Und er wusste, was wirklichkeitsfremden Bildungspolitikern und auch vielen Pädagogen heute nicht bewußt ist: die jungen Menschen mit ihrer Klarheit, ihrem Mut, ihrer moralischen Unbestechlichkeit sind die einzige Zukunft der Welt. So aktuell kann 150 Jahre alte Poesie sein.

foto-natascha-toepp-r426

Mehr als 20 junge Leute zwischen 13 und 22 Jahren machten sich Ende 2014 mutig und entschlossen auf den Weg, Storms „Regentrude“ als multimediales Projekt auf die Bühne zu bringen. Fast ein Jahr dauerten Proben und Vorbereitungen, und es galt, die anspruchsvolle Musik des Komponisten Thorsten Töpp einzustudieren. Denn Töpp, immerhin Schüler von Wolfgang Rihm und Heiner Goebbels, fordert bewußt ein hohes musikalisches Niveau, baut die Musik aus kleinsten Motiven variationsreich auf und folgt einem strengen Tonartenplan. Am Ende war der Komponist begeistert von der enormen Leistung des jungen Ensembles und der Leiterin Ulrike Pfeiffer-Stachelhaus.
Unterstützung erhalten die jungen Musiker auch: die Schauspielerin Angela Noack erzählt das Märchen von der Regentrude pointiert und lebendig, die Malerin und Kunstpädagogin Ebru Ruhsen Yapca illustriert das Ganze mit Oberstufenschülerinnen der Mülheimer Waldorfschule traumhaft poetisch, z.T. wird live gemalt, ein kleines Solistenensemble gibt der Musik etwas Concerto-Grosso-haftes.

DEU, Deutschland, NRW, Stadt: TITEL. | DEU, Germany, NRW, City: title. | [Urheber (c) 2014 Dirk Grobelny, Am Gebrannten Heidgen 8, 47249 D u i s b u r g, Tel. +49-203-3926362, mobil +49-178-6673544 - fotodesign@dirkgrobelny.de - www.dirkgrobelny.de, B a n k: D e u t s c h e B a n k IBAN: DE83350700240330077901, BIC: DEUTDEDB350; Steuer-Nr. 109/5067/1075; in case of technical problems please contact www.freelens.com/clearing; Bei Verwendung des Fotos ausserhalb journalistischer Zwecke auf jeden Fall Ruecksprache mit dem Fotografen halten! Veroeffentlichung nur gegen Honorar, Urhebervermerk und Belegexemplar! Es wird grundsaetzlich keine Einholung von Kunst- oder Markenrechten zugesichert, es sei denn, dies ist hier in der Bildbeschriftung ausdruecklich vermerkt. Die Einholung dieser Rechte obliegt dem Nutzer.] [#0,26,121#]

Nach einer professionellen CD-Produktion, einer sehr erfolgreichen Premiere und einem fulminanten Auftritt auf dem Duisburger Platzhirschfestival freut sich das Ensemble sehr auf eine Aufführung in der Petrikirche!

Ein Fest für alle Sinne und durchaus nicht nur für Kinder!

Projektbericht in der Zeitschrift „Erziehungskunst“
http://www.erziehungskunst.de/artikel/waldorf-weltweit/die-regentrude

Ungekürzter Projektbericht auf der Website der Mülheimer Waldorfschule
http://www.waldorfschule-mh.de/?page_id=3912

CD + Soundtrailer
http://www.alla-breve-verlag.de/cds.html